Kommende Veranstaltungen und Aktivitäten des Heimatverbandes.

Sonntag, 25.12.2022

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Samstag, 31.12.2022

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Sonntag, 01.01.2023

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Samstag, 07.01.2023

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Sonntag, 08.01.2023

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Samstag, 14.01.2023

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Sonntag, 15.01.2023

Museum der Grafschaft Rantzau (Schlossinsel Barmstedt, Rantzau 13, 25355 Barmstedt)

Blick auf Leben und Werk eines Halluner Moat

1981 wurde eine Barmsteder Grundschule nach dem Autor James Krüss (1926 – 1997) benannt, der vor allem
als erfolgreicher Kinderbuchautor in Erinnerung gebliebenist. Geboren auf Helgoland in eine alteingesessene Familie blieb er Helgoland zeitlebens eng verbunden, auch wenn er die Insel schon als Jugendlicher verließ und nach weiteren Stationen schließlich auf Gran Canaria lebte.
James Krüss träumte von einer freiheitlichen, toleranten und friedlichen Welt und erzählte (nicht nur) Kindern
und Jugendlichen mit einprägsamen und humorvollen Gedichten und Texten vom Leben auf glücklichen Inseln.
Zur Namensgebung der James-Krüss-Schule in Barmstedt war er persönlich erschienen und blieb der Schule zeitlebens eng verbunden.
Das Museum der Grafschaft Rantzau bietet in einer Sonderausstellung einen Blick auf Leben und Werk von James Krüss und informiert über die Geschichte der Namensgebung und der Beziehung zwischen dem Namensgeber und „seiner“ Schule.
Die Ausstellung im Museum wird begleitet von einem bunten Programm, an dem sich die James-Krüss-Schule
und die Stadtbücherei Barmstedt sowie weitere Organisationen beteiligen
.

 

Veranstaltungen im Kreis Pinneberg...

finden Sie hier!

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Kontakt